Suche
Filters
Schliessen

Wurmcheck

Entwurmung Ja oder Nein? Spezialpreis für naVita Kunden
Artikelnummer: 7510
CHF 52.00

Entwurmung Ja oder Nein?

Nur eine gesicherte Diagnose kann helfen - zum Wohle und Schutz des Tieres

Ein gesundes Immunsystem hat genügend Abwehrmechanismen gegen die verschiedensten Parasiten und Mikroorganismen, sowohl beim Menschen wie beim Tier.

Der beste Schutz vor Parasiten ist zweifelsohne ein gesundes und intaktes Darmmilieu. Wäre dem nicht so, wären alle wild lebenden Tiere längst ausgestorben. Dass Würmer Menschen und Tiere krank machen können, steht ausser Frage.
 Dass man versucht, sich davor zu schützen und vorzubeugen, liegt auf der Hand.
 Mit einer Wurmkur wird jedoch keinem Wurmbefall vorgebeugt, sondern vorhandene Würmer und Larven abgetötet.

Prophylaktische Wurmkuren ohne Diagnose sollten demnach wohl überlegt sein. Zu solchen Kuren wird aber heutzutage in Abständen von 3 Monaten geraten, gelegentlich sogar noch öfter. Eine therapeutische Behandlung ist immer dann notwendig, wenn beim Hund tatsächlich ein Wurmbefall diagnostiziert wird. Voraussetzung für eine sachgerechte Behandlung ist in jedem Falle die Identifikation des Parasiten.

Vor jeder Wurmkur empfiehlt es sich daher, eine Kotprobe im Labor untersuchen zu lassen. Liegt tatsächlich ein Befall von Parasiten vor, soll dieser umgehend durch den Tierarzt / die Tierärztin behandelt werden. Ist der Befund jedoch negativ, kann getrost auf die Abgabe von Antiparasitika verzichtet werden – zum Wohle des Tieres.

Wir helfen Ihnen gerne bei der Diagnose. Sie erhalten die Behälter zur Probenahme und können die Probe anschliessend in unser Labor zur Analyse schicken. Den Befund erhalten Sie schnell und bequem per elektronischer Post zugestellt, und Ihr/e Tierarzt/in erhält auf Wunsch ebenfalls eine Kopie davon.

 

Produktbeschreibung

Beim wurmCHECK Test wird die gesamte Kotmenge mit einer speziellen Wurm DNA Analyse untersucht. Da Wurmeier nicht jeden Tag über den Kot ausgeschieden werden, ist eine Probenahme über drei aufeinanderfolgende Tage nötig, was die Sensitivität der DANN Analyse erhöht. Der Test ist in der Lage, sowohl „Helminthen“ als auch „Protozoen“ im Kot nachzuweisen.

Der wurmCHECK Test wurde in Anlehnung an die ISO 16140 Norm validiert und wird im ISO zertifizierten Labor der Firma microsTECH AG, Olten strikte nach einem internen Standard Verfahren (SOP) durchgeführt.

Folgende Parasiten werden beimwurmCHECK untersucht:

bei Hunden 9 Parasiten:

-     Toxocara canis

-     Ancylostoma caninum

-     Trichuris vulpis

-     Echinococcus granulosus

-     Echinococcus multilocularis

-     Dipylidium caninum

-     Angio strongylus vasorum

-     Giardia spp. (G. canis; G intestinalis)

-     Cytoisospora spp. (C. canis; C.ohiosensis; C.burrowsi; C.neorivolta)

bei Katzen 8 Parasiten:

-     Toxocara cati

-     Ancylostoma tubaeformae

-     Trichuris vulpis

-     Echinococcus multilocularis

-     Taenia taeniaeformis

-     Aelurostrongylus abstrusus

-     Opisthorchis felineus

-     Giardia intestinalis

                                            

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entwurmung Ja oder Nein?

Nur eine gesicherte Diagnose kann helfen - zum Wohle und Schutz des Tieres

Ein gesundes Immunsystem hat genügend Abwehrmechanismen gegen die verschiedensten Parasiten und Mikroorganismen, sowohl beim Menschen wie beim Tier.

Der beste Schutz vor Parasiten ist zweifelsohne ein gesundes und intaktes Darmmilieu. Wäre dem nicht so, wären alle wild lebenden Tiere längst ausgestorben. Dass Würmer Menschen und Tiere krank machen können, steht ausser Frage.
 Dass man versucht, sich davor zu schützen und vorzubeugen, liegt auf der Hand.
 Mit einer Wurmkur wird jedoch keinem Wurmbefall vorgebeugt, sondern vorhandene Würmer und Larven abgetötet.

Prophylaktische Wurmkuren ohne Diagnose sollten demnach wohl überlegt sein. Zu solchen Kuren wird aber heutzutage in Abständen von 3 Monaten geraten, gelegentlich sogar noch öfter. Eine therapeutische Behandlung ist immer dann notwendig, wenn beim Hund tatsächlich ein Wurmbefall diagnostiziert wird. Voraussetzung für eine sachgerechte Behandlung ist in jedem Falle die Identifikation des Parasiten.

Vor jeder Wurmkur empfiehlt es sich daher, eine Kotprobe im Labor untersuchen zu lassen. Liegt tatsächlich ein Befall von Parasiten vor, soll dieser umgehend durch den Tierarzt / die Tierärztin behandelt werden. Ist der Befund jedoch negativ, kann getrost auf die Abgabe von Antiparasitika verzichtet werden – zum Wohle des Tieres.

Wir helfen Ihnen gerne bei der Diagnose. Sie erhalten die Behälter zur Probenahme und können die Probe anschliessend in unser Labor zur Analyse schicken. Den Befund erhalten Sie schnell und bequem per elektronischer Post zugestellt, und Ihr/e Tierarzt/in erhält auf Wunsch ebenfalls eine Kopie davon.

 

Produktbeschreibung

Beim wurmCHECK Test wird die gesamte Kotmenge mit einer speziellen Wurm DNA Analyse untersucht. Da Wurmeier nicht jeden Tag über den Kot ausgeschieden werden, ist eine Probenahme über drei aufeinanderfolgende Tage nötig, was die Sensitivität der DANN Analyse erhöht. Der Test ist in der Lage, sowohl „Helminthen“ als auch „Protozoen“ im Kot nachzuweisen.

Der wurmCHECK Test wurde in Anlehnung an die ISO 16140 Norm validiert und wird im ISO zertifizierten Labor der Firma microsTECH AG, Olten strikte nach einem internen Standard Verfahren (SOP) durchgeführt.

Folgende Parasiten werden beimwurmCHECK untersucht:

bei Hunden 9 Parasiten:

-     Toxocara canis

-     Ancylostoma caninum

-     Trichuris vulpis

-     Echinococcus granulosus

-     Echinococcus multilocularis

-     Dipylidium caninum

-     Angio strongylus vasorum

-     Giardia spp. (G. canis; G intestinalis)

-     Cytoisospora spp. (C. canis; C.ohiosensis; C.burrowsi; C.neorivolta)

bei Katzen 8 Parasiten:

-     Toxocara cati

-     Ancylostoma tubaeformae

-     Trichuris vulpis

-     Echinococcus multilocularis

-     Taenia taeniaeformis

-     Aelurostrongylus abstrusus

-     Opisthorchis felineus

-     Giardia intestinalis